Sonntag, 25. Juni 2017

In the summertime, when the weather is fine...


[Sponsored]. ... genießt man am Besten abends ein gutes Glas Wein auf der Terrasse, die seit Anfang des Sommers nun endlich fertig, sprich mit Holz beplankt ist! (Juhu, unser Haus wird nun langsam aber sicher wirklich fertig! 😊)

Ein besonderes Erlebnis wird's, wenn man leckeren Prosciutto San Daniele und Grana Padano zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekommt! 

Freitag, 9. Juni 2017

Mach aus der Not eine Tugend: Erdbeer-Vanille-Schnitten

Die Erdbeersaison geht schon wieder los und ich habe noch säckchenweise Beeren vom letzten Jahr im Gefrierschrank. 

Bevor die Neuen reinkommen, müssen aber erstmal die Alten raus und da ich nicht immer nur Topfenknödel mit Erdbeersauce machen wollte, habe ich mir diese leckeren Erdbeer-Vanille-Schnitten überlegt. Okay, ich muss gestehen - es war eher eine "Mach aus der Not eine Tugend"-Lösung, nachdem irgendwie nichts zu Hause war, was für eine Topfencreme nötig gewesen wäre; die Vanillepudding-Erdbeer-Kombi hat mich aber überzeugt und so wandert sie auf den Blog! 😀

Liebe Grüße,
Irene


Mittwoch, 10. Mai 2017

Einfach und effektvoll - so muss Kuchen!

Ich geb's zu - ich habe es unterschätzt!

Karenz und Bloggen - also ich muss sagen, als ich noch 10-Stunden-Tage, 3 Chorproben bzw. Musikschule und Sport hatte abends, war irgendwie mehr Zeit übrig, mich um Gustostückerl zu kümmern. 
Klar, das 1. Kind wirft das Leben ganz schön aus den gewohnten Bahnen. Ich hab echt meine Zeit gebraucht, mich an den neuen Lebensstil zu gewöhnen - und bin immer noch dabei! Dass so ein kleines Bündel einem sagt, wo's langgeht und man (also ich) tatsächlich zu "nichts" kommt, obwohl man den ganzen Tag daheim ist, ist hätte ich in der Ausprägung echt nicht gedacht. Aber mit jedem Tag wachsen wir noch mehr zusammen und die kleine Maus wird ja immer aktiver - sodass ich die Hoffnung nicht aufgebe, bald wieder regelmäßiger zu posten. 😊 
Die Speicherkarte ist ja voll mit Food-Fotos, so ist's ja nicht - irgendwie müssten die Pics nur auf den Blog hüpfen 😉 aber das bekomme ich auch noch hin!

Heute gibt's jedenfalls mal wieder ein süßes Gustostückerl: Mozartbombe

Und nein, Marzipan und Nugat sucht man in dem Rezept vergeblich - wie "Mozartkugel-geprägt" man doch ist... 
Natürlich ist das Rezept mal wieder aus Mutters Sammlung. Ich hatte diese Mehlspeise schon ewig nicht mehr gegessen und war auch irgendwie skeptisch, was die Schlagobersfüllung anbelangt, da ich ja nicht so der "Schlagobers pur"-Fan bin. Seit dem 1. Versuch gibt's die Mozartbombe aber wieder öfter bei uns, da sie einfach wunderbar schmeckt und total einfach und schnell gemacht ist! Dieses Gustostückerl fällt also mal wieder in die Kategorie "einfach und effektvoll" - und so sollten Mehlspeisen meiner Meinung ja auch sein! 😉 

Viele Rezepte, die man so im Internet findet verwenden Kirschen in der Füllung - wir nehmen aber Preiselbeeren, was meiner Meinung nach den Kuchen erst perfekt macht. Die säuerliche Süße der Preiselbeermarmelade passt perfekt zu Biskuit und Schokolade!

Gutes gelingen und vor allem: frohes Schlemmen! 😀

Irene

Donnerstag, 13. April 2017

Frohe Ostern! 🐰


Ostern steht vor der Tür und da meine Mutter aktuell auf Reha ist, durfte (musste) ich mir den Osterkranz heuer selbst backen.  Brioche gehört für uns zu Ostern einfach dazu: Früher in Form eines "Godenkipfels" - also Kipferlform und von der Taufpatin (Godi) im Osternest hinterlegt. Seit wir für den Osterhasen zu groß sind, gibt es trotzdem immer noch Brioche für jeden von meiner Mutter, die das weltbeste Brioche-Gebäck macht!  Daher bin ich bislang nie in die Verlegenheit gekommen, mich selbst daran zu wagen.

Ist aber zum Glück überhaupt nicht schwer! 
Vor allem, wenn man sich die Geschwister zum Gründonnerstagsessen einlädt und die dann den Babydienst übernehmen, sodass man sich nicht nur dem Backen, sondern auch dem Eierfärben widmen kann :-) 
Mein Plan war nämlich, dieses Jahr die Eier auf natürliche Weise zu färben. War, weil es mir nur zum Teil gelungen ist. Die gelben Eier auf den Fotos habe ich mit Kurkuma (1.5 EL auf 300 ml Wasser und 2 EL Essig) gefärbt. Das hat bei ganz hellen Eiern auch recht gut funktioniert, wobei wir von strahlendem gelb noch weit entfernt sind. Bei den roten Eiern habe ich wieder auf die Fertigfarbe zurückgegriffen, nachdem mein Testei 30 Minuten im rote Rüben Saft gelegen hat und danach nur mit Phantasie blassrot war... Next year, next try!

Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage und viel Vergnügen mit der Osterbäckerei! 

Liebe Grüße, Irene

 

Sonntag, 2. April 2017

Zurück aus dem (Blog-) Mutterschutz...

Fast 11 Wochen habe ich mir jetzt "Blog-frei" genommen, um mich ganz und gar auf unser kleines Wunder zu konzentrieren und ich muss sagen, ich habe die Zeit bisher sehr genossen, aber auch gebraucht. Der Umstieg ins Mama-Dasein war durchaus etwas herausfordernd, vor allem die Tatsache, dass man ein gutes Stück seiner Selbstbestimmung abgibt. Aber nach ein paar Wochen des "Zusammenwachsens" geht es uns so richtig gut und wir genießen jeden Moment mit der kleinen Maus!

Jetzt startet Gustostückerl aber wieder durch: Dem Anlass entsprechend (irgendwann in den letzten Wochen hatte Gustostückerl ja auch den 2. Geburtstag... ) geht's mit einer Torte los - die, so ehrlich muss ich sein, meine Mutter kreiert und gebacken hat. Die Fotos sind aber zumindest von mir. ;-)

Da frisches Obst ja leider noch nicht so wirklich Saison hat, ich aber von Schokolade gerade etwas genug habe, finde ich die Orangen-Kürbiskern-Kombi perfekt für die Jahreszeit! 

Schönes Genießen!

Irene