Montag, 4. Mai 2015

Prosecco-Zitronenmelisse-Torte

Die Kräuterzeit hat begonnen - obwohl mein Garten noch etwas auf sich warten lässt, habe ich es sehr genossen, die neuen Kräuter in die Schalen zu pflanzen. Da war es doch ein Wink des Schicksals dass ich über eine alte Ausgabe des Koch&Back-Magazins gestolpert bin, in der diese wunderbar erfrischende Torte beschrieben war, als ich gerade die Zitronenmelisse gepflanzt hatte.

Den lieben Gästen hat's geschmeckt - ich hoffe, euch auch!


Irene



Zutaten:
Prosecco-Creme:
1 kleiner Bund Zitronenmelisse
1/8 l Prosecco
6 Blätter Gelatine
500 ml Joghurt
2 Pkg. Vanillezucker
100 g Staubzucker
500 ml Schlagobers


Biskuit:
etwas kleingehacker Ingwer
100 g Mehl
40 g geriebene Mandeln
5 Eier
100 g Staubzucker
50 g Kristallzucker

Etwas Zitronenmelisse für die Garnierung

und so geht's:
Für die Prosecco-Zitronenmelissen-Creme erst die Melisse grob hacken und mit dem Prosecco vermengen. Die Flüssigkeit dann mindestens 2 Stunden ziehen lassen.
Danach die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Prosecco durch ein Teesieb abseihen und die Melisse dabei gut ausdrücken.
Der Prosecco wird erwärmt und die Gelatine darin aufgelöst.

Das Joghurt wird mit dem Zucker vermischt und anschließend die Prosecco-Flüssigkeit einrühren. Die Masse dann etwa 30 Minuten im Kühlschrank überkühlen lassen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, wird das aufgeschlagene Obers unter die Masse gehoben.
Für die Biskuitböden die Eier trennen, aus dem Eiklar wird Schnee geschlagen und die Dotter mit dem Staubzucker etwa 10 Minuten schaumig gerührt. Der Kristallzucker wird nach und nach eingerührt. Zum Schluss wird der Eischnee abwechselnd mit dem Mehl und den Mandeln unter die Masse gehoben.

Ein Drittel der Biskuitmasse wird mit einem Spritzsack innerhalb eines vorgezeichneten Kreises oder innerhalb des Tortenrings kreisförmig aufdressieren. Die Biskuitmasse wird noch mit einigen Ingwerstücken bestreut.

Der Boden wird auf mittlerer Schiene bei 190°C Ober-/Unterhitze etwa 11 Minuten gebacken.

Der Rest der Biskuitmasse wird ebenfalls wie der 1. Boden aufdressiert und direkt darauf eine 2. Schicht. Diese wieder mit Ingwerstückchen bestreuen und etwa 14 Minuten backen.

Nachdem die Biskuitböden etwa 5 Minuten überkühlt sind, kann man das Backpapier vorsichtig abziehen.

Zum Schluss wird ein Tortenring mit Backpapier ausgekleidet, auf eine Tortenplatte gestellt und der dickere Boden wird in den Tortenring gelegt. Anschließend die Creme einfüllen und mit dem dünneren Tortenboden bedecken. Die Torte am Besten über Nacht kalt stellen.

Nachdem Tortenring und Papier entfernt sind, die Zitronenmelissenblätter von den Stängeln zupfen und rund um in die Creme stecken.

Kommentare:

  1. Wow. Das sieht wahnsinnig ansprechend und lecker aus! Das werde ich sicher auch probieren :)

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen