Samstag, 15. Februar 2020

Alles neu macht der Mai...


... so lange dauert es hoffentlich nicht!

Hier ist es im Moment ziemlich ruhig - das hat auch einen Grund und vielleicht sollte ich euch den auch mal verraten ;-) 

Ich habe Ende letzten Jahres mit meinem geschätzten Kollegen ein weiteres Blog-Projekt aus der Taufe gehoben. 2 im Recht - quasi ein Kontrastprojekt zu Gustostückerl - behandelt rechtliche Themen aus unserem beruflichen Alltag.

Im Zuge der Erstellung von 2 im Recht habe ich mich mit Wordpress auseinandergesetzt und irgendwie kam damit auch die Lust, Gustostückerl ein makeover zu verpassen.

Einen kleinen Einblick hab ich hier für euch:



Bis bald im neuen Design! Irene 

Samstag, 28. Dezember 2019

Zwischen den Feiertagen...

Die Zeit zwischen den Feiertagen ist immer irgendwie eigenartig. So richtig ein Alltag entsteht da bei uns nie. Die ersten Tage nach Weihnachten sind mit Verwandtenbesuchen gespickt und wir fahren da meist ziemlich viel in der Gegend herum. Das gemeinsame Feiern ist natürlich schön, aber immer auch anstrengend. Das merkt man vor allem der kleinen Madame auch an - die sich dieses Jahr aber wirklich ganz tapfer geschlagen hat. Ich warte ja immer noch auf die Mega-Biezel-Attacke, mit der sie mal Dampf ablässt. Bislang blieben wir davon aber verschont 😌

Aber: Nach Weihnachten ist vor Silvester und so kommt man von einer "Planung" in die nächste. Steht das Silvestermenu schon? 
Bei uns gibt es ja traditionellerweise klassisches Raclette. Das hat den Vorteil, dass man relativ wenig in der Küche steht und sich ein gemütliches, kindertaugliches Essen ergibt. Ich freu mich schon wieder drauf! 

Das Dessert darf aber nicht fehlen und, da noch genügend Lebkuchen vorhanden sind, habe ich mir für dieses Jahr etwas besonders köstliches ausgedacht! 

Ich wünsche allen Gustostückerl-Lesern einen guten Start ins neue Jahr bzw. ins neue Jahrzehnt! ✨
Ich bedanke mich für eure Treue und freue mich auf nächstes Jahr! 💖


Alles Liebe, Irene

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Wichtelwerkstatt

Unsere kleine Madame ist jetzt in einem Alter, wo das Baden schon richtig Spaß macht - natürlich mit unterschiedlichsten Badezusätzen und in allen möglichen Farben! 
Allerdings mussten wir recht schnell feststellen, dass dieses Vergnügen durchaus auch kostenintensiv ist - so eine lustige Badebombe kostet schon einige Euros... Zum Glück liegt Selbstmachen ja grad sooo im Trend 😌

Das Rezept war schnell gefunden, wimmelt es im Internet ja nur so von Badebomben Rezepten/ Tutorials/Videos und dergleichen - und ich war echt überrascht, wie einfach diese Teile eigentlich gemacht sind. Ich hatte sogar gleich alle Zutaten zu Hause! (ok, nicht die Formen...)



Die 1. selbstgemachte Badebombe zu testen war richtig spannend - fast wie ein Chemie-Experiment. Dass Natron und Zitronensäure im Zusammenspiel mit Wasser so blubbern, war mir vorher nicht bekannt - ich find's mega! 

Kind war jedenfalls sehr begeistert - Mama weniger, weil das viele Öl die Badewanne ziemlich verklebt hat und nach dem Badespaß gleich die Putzsause für die Eltern angesagt ist, wenn man die Badewanne noch länger schön haben möchte.😟

Also herumprobieren! Öl mit Shea Butter zu ersetzen hat auch nicht viel bewirkt:

die Kugeln waren härter und optisch schöner, aber die Badewanne war nachher genauso versaut. Also bei aller Liebe, Badespaß, der in Putzorgien für mich mündet: nein danke!

Auf Instagram hab ich den Tipp bekommen, etwas Hamameliswasser (einfaches Wasser geht auch, ich hab's aber natürlich gleich bestellt und find' den Geruch ganz toll!) hinzuzugeben und so den Fettgehalt zu reduzieren. Ich hab probiert und bin schließlich zu einer für mich passenden Rezeptur gelangt - die ganz einfach an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann!



Nun sind Mama und Kind glücklich, die Nachbarkinder haben auch schon mit Begeisterung getestet und noch ein Benefit: Die Badebomben eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenke!

Also - viel (Bade)Spaß! 

Sonntag, 15. Dezember 2019

Kekstraditionen auflockern

Die Adventzeit ist ja irgendwie nicht immer so die ruhige Zeit. Ich weiß auch nicht so ganz genau, woran es liegt, aber ich habe es noch nie geschafft in den letzten Jahren, den Advent so richtig entspannt anzugehen. Und obwohl ich schon einige Programmpunkte weggelassen habe - einige liebgewordene Traditionen möchte ich nicht missen. 

Und so ist die Adventzeit auch immer eine recht intensive Chor-Zeit. Dieses Jahr durfte ich bei Freunden im Chor mitsingen, was mir immer große Freude macht 😊 und ganz beliebt bei diesen Weihnachts- oder besser Adventkonzerten sind Gedichte. Eines ist mir dieses Jahr besonders im Ohr geblieben. Ich finde es leider online nicht, sonst würde ich es verlinken. Es handelte jedenfalls davon, dass Oma - wie jedes Jahr - Kekse vorbeibrachte. Und eigentlich sind es ja immer viel zu viele! X Sorten, die ja eigentlich keiner essen wollen würde und ja - naja, kosten muss man die dann natürlich schon und - schwupp-di-wupp - weil sie ja so gut sind, sind sie natürlich eigentlich zu wenig gewesen. (Inhaltsangaben waren nie meine Stärke 😂) 

Beim Schreiben dieses Beitrags ist mir das Gedicht jetzt jedenfalls wieder eingefallen, weil es eine Litanei an Kekssorten enthält und so ähnlich ist es ja auch bei uns. Es gibt eigentlich immer die gleichen Sorten, würde eine fehlen - es bräche sicher großes Gezeter aus! 

Gustostückerl führt mich aber immer mal wieder auf neue Pfade, daher gibt es natürlich auch jetzt wieder eine (für mich) neue Keksvariante: Orangen-Mandel-Blätter!

Gutes Gelingen, Irene

Montag, 2. Dezember 2019

"Wer hat die Kekse aus der Dose geklaut?"


... "Die Mama!" 
-  "Wer ich?" 
- "Ja, du!" 
- "Niemals!" (gesprochen: niemois)
- "Wer dann?"
- "Der Papa hat die Kekse aus der Dooose geklaut!".... 

Schon seit längerem schallt dieses beliebte Sprachspiel durch unser Haus; man glaubt es ja kaum, aber so ein durchaus einfaches - auf Kleinkinder zugeschnittenes - Sprachspiel kann tatsächlich Ohrwürmer erzeugen. 
Und mich beschleicht die Ahnung, dass diese Ohrwürmer nun wieder öfter durch unseren Geist schwärmen werden, schließlich hat (endlich) die Kekszeit begonnen! 

Ein Weihnachtsklassiker ist in jedem Fall der Lebkuchen! Die letzten Jahre gab es bereits Gustostückerl Lebkuchenvarianten (hier, hier und auch hier 😊) - dieses Jahr gibt's also Lebkuchen mal ganz pur! 

Schöne Adventzeit, Irene