Sonntag, 10. Februar 2019

be my Valentine!

Es ist mal wieder Zeit für Macarons - meint ihr nicht? Ideal als kleine, süße Aufmerksamkeit am Valentinstag! 

Feiert ihr Valentinstag? Also mein Verhältnis dazu ist ja ein wenig ambivalent. Eigentlich möchte ich diesen "Konsumfeiertag" nicht unterstützen, ABER - wie das so ist bei uns Frauen - freue ich mich doch, wenn ich eine Kleinigkeit bekommen würde. Ich glaube, mein Mann fürchtet den Valentinstag inzwischen ein wenig. So aufmerksam er sonst ist, so verhext ist es bei ihm am Valentinstag!😏

Die ersten Jahre ging dieser "Tag der Liebe" unbeachtet ins Land, weil ich ja vollmundig proklamiert hatte, ich würde das nicht unterstützen etc. - Zwischen den Zeilen gelesen hätte dies aber geheißen: "Am 14.2. brauche ich natürlich keine Blumen - aber - unterjährig sehr gerne hin und wieder!". Da das mit Männern und zwischen den Zeilen lesen ja nicht immer so funktioniert, wie wir Frauen uns das vorstellen, wurde mir der Valentinstag irgendwann doch wichtig 😉
Diese Message kam irgendwie an - im ersten Jahr der Valentinsblumen gab es Primeln - die vom Betriebsrat verteilt wurden. Meine lieben männlichen Leser: nicht nachmachen! Und wenn unbedingt - dann entfernt dieses Standard-Herz, das da dabei steckt und erzählt nix von Betriebsrat und so... 😉
Zum Glück gibt's jedes Jahr eine neue Chance! 😄💝

Also, greift lieber zu selbstgemachten Macarons als zu geschenkten Primeln! 

Alles Liebe, Irene

Sonntag, 27. Januar 2019

Wie die Zeit vergeht...

Anfang Jänner haben wir 2. Geburtstag gefeiert! Wow - die Zeit vergeht! 
Da es bei uns momentan etwas rund geht und wir uns erst mit der neuen Situation - Krabbelstube, wieder mehr arbeiten - zurechtfinden müssen und ich am Geburtstag der Maus (leider) auch noch auf Seminar war, gibt's diesmal keine "gestylten" Fotos, sondern einfach aus dem Leben gepickte. 

Gefeiert haben wir mit Omas und Opas sowie einer Tante - die kleine Madame hat's total gefreut und seither müssen wir auch ganz oft "Happy Birthday" singen. Sie probiert sich darin auch schon und wenn man's weiß, erkennt man das Lied auch 😉💕

Entschieden habe ich mich für eine Schmetterlings-Torte. Abgesehen davon, dass ich ja Obsttorten liebe, war es die einzige kindertaugliche Torte, die ich in der begrenzten Zeit, die ich hatte, hinbekommen hab. Das ist in meinen Augen aber auch wieder echt ein Pluspunkt für das Rezept!😊

Also - ich kann euch den Obstschmetterling nur an Herz legen - er funktioniert aber auch ganz simpel in Tortenform! 👍

Alles Liebe, Irene

Ps: Mir fällt grad ein, dass die Torte zum 1. Geburtstag auch mit Schmetterlingen war - ob ich das so weiterführen sollte? 😉

Freitag, 11. Januar 2019

... nicht nur für Stricklieseln!



Habt ihr's schon gesehen? Ich hab mir eine separaten Seite für "Gustostückerl genäht" gegönnt! Inzwischen nimmt das Nähen einen großen Teil meiner Hobby-Freizeit in Anspruch, sodass ich meine diversen Probenäh-Ergebnisse doch gerne auf dem Blog und nicht nur über Facebook veröffentlichen möchte. Damit hier aber nix vermischt wird, gibts rechts oben den Weiterleitungs-Link zu "Gustostückerl genäht" 😊

Thematisch ein klein wenig dazupassend, habe ich heute einen Stricknadelkuchen für euch! Yeah -  klingt supergut, oder? 😉 Keine Angst, den zu schlemmen ist gänzlich ungefährlich, den Namen hat er lediglich davon, da der Kuchenteig nach dem Backen mit einer Stricknadel angestochen wird. Dadurch erhält er dann auch das nette Muster! 
Ich stelle grad fest, dass ich den Kuchen schon eeeewig nicht mehr gegessen habe - ja, erwischt: ich greife hier auf "Blogmaterial" zurück 😅. Es wäre aber eine gute Gelegenheit, das Rezept mal wieder aus dem Urlaub zu holen. Der Stricknadelkuchen passt nämlich für mich perfekt in den Winter - nicht unbedingt zum kommenden Kindergeburtstag, da er's schon etwas in sich hat, aber Kaffee mit Rum und Eierlikör wärmen ja so gut in der kalten Zeit, nicht? 
Ok, Kaffee mit Rum ist für mich wirklich nur in Kombination mit allem, was ihr untenstehend aufgelistet findet gut, sonst komme ich damit nicht in Kontakt. Eierlikör aber gehört für mich schon zum Winter. Ich kann mich noch gut an Omas selbstgemachten Eierlikör zu Weihnachten erinnern - "mmmmhm gut!". 

In diesem Sinne - wenn euch der Sinn nach einem Gustostückerl mit Schuß steht, ist dies euer Rezept! 

Alles Liebe, Irene

Sonntag, 30. Dezember 2018

Süßes zum Jahreswechsel!

Und schon wieder ein Jahr vorbei! 

Am Schluss geht's dann ja doch meistens schnell und man fragt sich, wo die Zeit geblieben ist. Mit einem Kleinkind fällt einem das noch viel mehr auf, finde ich! Die kleine Madame, die so klein gar nicht mehr ist, aber trotzdem erst kurz vor dem 2. Geburtstag steht, lernt jede Woche soviel neues und wenn man sich dann mit etwas Abstand Fotos und Videos ansieht, merkt man erst, wie rasch die Zeit läuft! 
Letztes Jahr um die Zeit konnte sie weder laufen noch - jaja, ein Fauli 😉 - krabbeln und heute singt und springt sie den ganzen Tag herum! 
Und dann bin ich doch wieder ein wenig traurig, dass man die Zeit nicht anhalten kann - aber derartige Gedanken haben sicher auch viele zum Jahreswechsel - daher schwenke ich einfach gleich mal zum kulinarischen Teil des Posts ab, damit wir hier nicht zu wehmütig werden! 

Wer braucht noch ein einfach zubereitetes Dessert für morgen Abend? Ich hätte da einen Vorschlag:

Schoko- & Orangenmousse mit Pistazien - na? Gusto bekommen? 

Ich wünsche euch in jedem Fall alles erdenklich Gute für das kommende Jahr und, dass es mit viel Lachen und in guter Gesellschaft starten möge!

Alles Liebe, Irene

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Frohes Fest und erholsame Feiertage!



Wir sind ja eine ganz lustige Siedlung - ein ländliches Idyll quasi. Lauter junge Mütter, die zum Großteil bei den Kindern daheim sind und sich, während die Kinder spielen, über Rezepte austauschen. 😏

Und dank dieser Idylle und meiner ernährungsbewussten Nachbarinnen lerne ich, die ja ganz gerne so nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt..." dahin(nicht-)isst, immer wieder neue Dinge dazu. Manche - so ehrlich muss ich sein, finden den Einzug in mein kulinarisches Repertoire nicht - andere hingegen sehr wohl! Ein solcher "Neuzugang" in der Speisekammer ist Buchweizen(mehl). Kannte ich nicht, hat meine Mutter nie verwendet, brauchte ich nicht... Bis meine liebe Nachbarin Frau J. eines Tages wieder mit einem "Kuchenversuch" daherkommt, den ihre Kinder nicht essen wollten. Todesmutig bzw. höflich habe ich gekostet - und war begeistert! 😳😉


Das Rezept hat dann zwar schon noch eine Weile abgelegen, die Schokolade ist bei mir auch nicht mit dem Teig verschmolzen, wie es bei Frau J. der Fall war, aber ich war superbegeistert. Der Kuchen schmeckt gut, ist "ernährungsbewusst" und, wenn man die Form noch glutenfrei vorbereitet, auch bei Gluten-Unverträglichkeit eine Option. 

Mit der entsprechenden Deko (aber auch ohne), passt der Kuchen zudem perfekt für die Feiertage, sollte man - was in unserer Familien nicht vorkommt, weil ja Kekse erst ab Weihnachten und eh schon wissen... - schon genug von Keksen haben! Der Apfel und die Karotten sorgen für die notwendige Saftigkeit! 

Also - gutes Gelingen und schon mal frohe und vor allem stressfreie Feiertage!🎄
Vielleicht findet noch ein Rezept den Weg auf den Blog, ich mag aber nichts versprechen! 😊

Alles Liebe, Irene