Freitag, 11. Januar 2019

... nicht nur für Stricklieseln!



Habt ihr's schon gesehen? Ich hab mir eine separaten Seite für "Gustostückerl genäht" gegönnt! Inzwischen nimmt das Nähen einen großen Teil meiner Hobby-Freizeit in Anspruch, sodass ich meine diversen Probenäh-Ergebnisse doch gerne auf dem Blog und nicht nur über Facebook veröffentlichen möchte. Damit hier aber nix vermischt wird, gibts rechts oben den Weiterleitungs-Link zu "Gustostückerl genäht" 😊

Thematisch ein klein wenig dazupassend, habe ich heute einen Stricknadelkuchen für euch! Yeah -  klingt supergut, oder? 😉 Keine Angst, den zu schlemmen ist gänzlich ungefährlich, den Namen hat er lediglich davon, da der Kuchenteig nach dem Backen mit einer Stricknadel angestochen wird. Dadurch erhält er dann auch das nette Muster! 
Ich stelle grad fest, dass ich den Kuchen schon eeeewig nicht mehr gegessen habe - ja, erwischt: ich greife hier auf "Blogmaterial" zurück 😅. Es wäre aber eine gute Gelegenheit, das Rezept mal wieder aus dem Urlaub zu holen. Der Stricknadelkuchen passt nämlich für mich perfekt in den Winter - nicht unbedingt zum kommenden Kindergeburtstag, da er's schon etwas in sich hat, aber Kaffee mit Rum und Eierlikör wärmen ja so gut in der kalten Zeit, nicht? 
Ok, Kaffee mit Rum ist für mich wirklich nur in Kombination mit allem, was ihr untenstehend aufgelistet findet gut, sonst komme ich damit nicht in Kontakt. Eierlikör aber gehört für mich schon zum Winter. Ich kann mich noch gut an Omas selbstgemachten Eierlikör zu Weihnachten erinnern - "mmmmhm gut!". 

In diesem Sinne - wenn euch der Sinn nach einem Gustostückerl mit Schuß steht, ist dies euer Rezept! 

Alles Liebe, Irene

Sonntag, 30. Dezember 2018

Süßes zum Jahreswechsel!

Und schon wieder ein Jahr vorbei! 

Am Schluss geht's dann ja doch meistens schnell und man fragt sich, wo die Zeit geblieben ist. Mit einem Kleinkind fällt einem das noch viel mehr auf, finde ich! Die kleine Madame, die so klein gar nicht mehr ist, aber trotzdem erst kurz vor dem 2. Geburtstag steht, lernt jede Woche soviel neues und wenn man sich dann mit etwas Abstand Fotos und Videos ansieht, merkt man erst, wie rasch die Zeit läuft! 
Letztes Jahr um die Zeit konnte sie weder laufen noch - jaja, ein Fauli 😉 - krabbeln und heute singt und springt sie den ganzen Tag herum! 
Und dann bin ich doch wieder ein wenig traurig, dass man die Zeit nicht anhalten kann - aber derartige Gedanken haben sicher auch viele zum Jahreswechsel - daher schwenke ich einfach gleich mal zum kulinarischen Teil des Posts ab, damit wir hier nicht zu wehmütig werden! 

Wer braucht noch ein einfach zubereitetes Dessert für morgen Abend? Ich hätte da einen Vorschlag:

Schoko- & Orangenmousse mit Pistazien - na? Gusto bekommen? 

Ich wünsche euch in jedem Fall alles erdenklich Gute für das kommende Jahr und, dass es mit viel Lachen und in guter Gesellschaft starten möge!

Alles Liebe, Irene

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Frohes Fest und erholsame Feiertage!



Wir sind ja eine ganz lustige Siedlung - ein ländliches Idyll quasi. Lauter junge Mütter, die zum Großteil bei den Kindern daheim sind und sich, während die Kinder spielen, über Rezepte austauschen. 😏

Und dank dieser Idylle und meiner ernährungsbewussten Nachbarinnen lerne ich, die ja ganz gerne so nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt..." dahin(nicht-)isst, immer wieder neue Dinge dazu. Manche - so ehrlich muss ich sein, finden den Einzug in mein kulinarisches Repertoire nicht - andere hingegen sehr wohl! Ein solcher "Neuzugang" in der Speisekammer ist Buchweizen(mehl). Kannte ich nicht, hat meine Mutter nie verwendet, brauchte ich nicht... Bis meine liebe Nachbarin Frau J. eines Tages wieder mit einem "Kuchenversuch" daherkommt, den ihre Kinder nicht essen wollten. Todesmutig bzw. höflich habe ich gekostet - und war begeistert! 😳😉


Das Rezept hat dann zwar schon noch eine Weile abgelegen, die Schokolade ist bei mir auch nicht mit dem Teig verschmolzen, wie es bei Frau J. der Fall war, aber ich war superbegeistert. Der Kuchen schmeckt gut, ist "ernährungsbewusst" und, wenn man die Form noch glutenfrei vorbereitet, auch bei Gluten-Unverträglichkeit eine Option. 

Mit der entsprechenden Deko (aber auch ohne), passt der Kuchen zudem perfekt für die Feiertage, sollte man - was in unserer Familien nicht vorkommt, weil ja Kekse erst ab Weihnachten und eh schon wissen... - schon genug von Keksen haben! Der Apfel und die Karotten sorgen für die notwendige Saftigkeit! 

Also - gutes Gelingen und schon mal frohe und vor allem stressfreie Feiertage!🎄
Vielleicht findet noch ein Rezept den Weg auf den Blog, ich mag aber nichts versprechen! 😊

Alles Liebe, Irene

Sonntag, 16. Dezember 2018

Zimt und Zucker im Advent

Und mal wieder fliegt die Zeit nur so dahin... Unglaublich, heut ist schon der dritte Advent! 

Wir haben diese Woche mit der Krabbelstuben-Eingewöhnung begonnen - da tritt die Adventzeit offen gesagt etwas in den Hintergrund...

Die Mütter unter uns können das vielleicht nachvollziehen, dieser Prozess ist so einfach dann tatsächlich doch nicht. Und dabei dachte ich, ich wäre voll cool und entspannt, was das "Abgeben" meines Buzis anbelangt. Tja - ist wohl doch was anderes, das Kind bei Omas, Opas und Tante zu wissen. Ich hätte das jedenfalls so nicht von mir gedacht! 
Die Einrichtung ist super, die Betreuer supernett und die Madame fühlt sich dort schon sehr wohl - sie ist da ohnehin recht aufgeschlossen und unkompliziert - allein die Mama dreht emotional ein bisschen ab 😒 Ich löse das emotionale Dilemma jetzt jedenfalls mit dem Kopf, weil Kind fühlt sich wohl, Betreuer sind super - lasst die Mama da ein bissl herumspinnen, die kriegt sich auch wieder ein! 😉 
Besser wäre, sie würde Kekse backen - und das habe ich heute dann auch noch getan! 

Zimt für die Seele und Nüsse für die Nerven, damit kann die neue Woche starten! 

Eine schöne letzte Adventwoche wünsche ich euch! Alles Liebe, Irene

Dienstag, 4. Dezember 2018

Die ruhigste Zeit...

... im Jahr hat begonnen. Zumindest heißt es in vielen Adventliedern so. Die Realität - meine zumindest - ist davon echt weit entfernt. Ich fühle mich irgendwie total gestresst, wenn ich an Weihnachten denke und das ist nun wirklich nicht das, was ich mir unter Adventstimmung vorstelle! 

Dabei hat es so gut begonnen dieses Jahr - wir hatten sogar schon einige Tage Schnee, was perfekt wäre um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Außerdem hab ich mich wie ein kleines Kind auf den Schneideobst-Adventkalender gefreut 😉

Gut - bei uns stehen ein paar Veränderungen an, die Madame beginnt demnächst mit der Krabbelstube, ich stocke im Jänner meine Stunden wieder auf und das erste "richtige" Familienweihnachten steht auch an - also so mit Kind und kindlicher Begeisterung (hoffentlich) und so 😍 

Jedenfalls habe ich, wie ihr vielleicht gemerkt habt, die "Stress-Reißleine" gezogen und mir kein Fixdatum für Adventposts gesetzt. Ich backe fleißig, ich fotografiere und bearbeite - nebenbei läuft quasi die Nähmaschine - und das alles Abends. 

Daher: Schluss mit Stress - Kekserl- und Adventrezepte gibt's wenn's mir Spaß macht zu bloggen und nicht, weil Adventsonntag ist!

Und drum hab ich euch heute ganz wunderbare glasierte Mandellebkuchen mitgebracht 😊
Die sind schnell gemacht und supergut - damit ein richtiges Gustostückerl!

Fröhliches Nachbacken und liebe Grüße, 
Irene