Granatapfel-Monat: Buttermilch-Gugelhupf mit Granatapfel-Glasur

Nachdem ich momentan liebend gerne Granatäpfel verbacke und noch das eine oder andere Rezept für euch in petto habe, habe ich den Jänner einfach zum „Granatapfel-Monat“ erklärt!

Jetzt gibts erstmal einen  Buttermilch-Gugelhupf mit Granatapfel-Glasur*:

Für mich gehören Gugelhupf und Österreich einfach zusammen. Ich liebe natürlich auch die klassische Variante aus Germteig oder den berühmten Marmor-Gugelhupf, der in meiner Kindheit unser aller Lieblingskuchen war (wobei für mich persönlich der Schoko-Teil immer mehr sein musste…)

Gugelhupf einmal anders, war jedoch diesmal mein Motto. Dank meiner Vorliebe für Granatäpfel, die ich ja schwer verheimlichen kann, hat mich das Rezept (aus dem „Frisch gekocht“-Magazin) sofort angesprochen und ich konnte es kaum erwarten, das Rezept auszuprobieren. (Ok, ich geb’s zu – die rosa Farbe hat noch ihr übriges dazu beigetragen…)
Das tolle ist, dass dank der eher säuerlichen Buttermilch, der süße Zuckerguss nicht zu intensiv wirkt, was meiner Meinung nach bei Zuckerguss oftmals das Problem ist. So ist der Kuchen, weil echt nicht zu süß, auch für „Nicht-Schleckermäuler“ super geeignet!
Irene 
P.S..: Im Bildhintergrund seht ihr Himbeer-Macarons. >>Macarons Grundrezept

*Rezept Quelle: frisch gekocht – Magazin 01/2013

Zutaten:
200 ml Buttermlich
1 TL Natron
1 Bio-Zitrone
350g Mehl
240g Feinkristallzucker
180g weiche Butter
50g gemahlene Mandeln
Mark einer Vanilleschote
1 TL Backpulver
1/2 TL Meersalz
2 Eier
260g Staubzucker für die Glasur
Und so gehts…
Für den Teig erst die Buttermilch und das Natron in einer Schüssel vermischen und ziehen lassen; dabei geht die Buttermilch richtig auf. Der Backofen wird auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt.
Die Zitrone heiß waschen, trocknen und die Schale fein abreiben sowie 2 EL Saft auspressen.
Anschließend werden Mehl, Zucker, 160 g Butter, geriebene Mandeln, Zitronenschalen, Vanillemark, Backpulver und Salz zuerst mit einem Teigspatel und anschließend mit den Händen gut vermischt. Die Eier, 1 EL Zitronensaft und die Buttermilch-Mischung dem Teig hinzufügen und mit dem Teigspatel zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den nun fertigen Teig gießt man in die vorbereitete (eingefettet und mit Mehl bestäubt) Gugelhupfform und glättet die Oberfläche. Der Kuchen wird im vorgeheizten Backrohr ca. 60 Minuten gebacken, bis er durchgebacken (Stäbchenprobe!) und braun ist.
Für die Glasur halbiert man einen Granatapfel, ein paar Kerne davon legt man für die Garnitur zur Seite während der Rest ausgepresst wird. Anchließend lässt man die restliche Butter (20 g) schmelzen. Der Staubzucker wird in eine große Schüssel gesiebt und mit 3 EL Granatapfelsaft, der geschmolzenen Butter sowie 1 EL Zitronensaft zu einer glatten, dickflüssigen Glasur verrührt.
Zum Schluss wird der Gugelhupf mit der Granatapfelglasur überzogen und die Granatapfelkerne darübergestreut.
Voilà – fertig ist ein toller, frischer Gugelhupf!
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.