Baiser-Schoko-Tarte mit Himbeeren

Ich habe eben entdeckt, dass ich euch die ganze Zeit ein Rezept, bzw. eine Idee, vorenthalten habe… 😮
Ihr erinnert euch an die Schoko-Himbeer-Tarte? Mir bleibt dabei immer einiges an Teig übrig, den zu kübeln natürlich viel zu schade wäre. Daher gibts aus dem Teigrest kleine Himbeer-Baiser-Tartelettes. 
Der Teig hält sich im Kühlschrank, in Frischhaltefolie eingewickelt, gut einige Tage.
Der Teig wird auf ca. 3 mm ausgerollt und Tartelett-Formen damit befüllt. Zum Backen, bei 160°C Umluft, wird der Teigboden mit Backpapier ausgelegt und darauf zum Blindbacken getrocknete Bohnen verteilt (die Fläche sollte blickdicht bedeckt sein). Der Teig wird 12 bis 15 Minuten blind gebacken, bis der Teig leicht dunkler wird. Danach werden die Bohnen und das Papier entfernt und der Teig für 10 bis 12 Minuten weitergebacken, bis die Tarte knusprig ist. (Das sogenannte Blindbacken bewirkt, dass der Teig in Form bleibt und sich nicht nach Oben wölbt!)
 
Sobald die Tartelettes fertiggebacken sind, wird werden sie mit Himbeeren (am besten frisch oder auch TK) ausgefüllt und die Baisermasse darauf verteilt. 
Für die Baiser Masse das Eiklar von 3 oder 4 Eiern und etwa 200 g Zucker sowie Vanillezucker aufschlagen.
Die Tartelettes nun nochmals etwa 10 bis 15 Minuten bei 180°C Umluft backen.
Liebe Grüße,
          Irene
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.