Schokotorte mit Karamell-Nuss-Topping

5 Jahre Firmenzugehörigkeit – das ist mal wieder ein Anlass, meine Kollegen mit Kuchen zu verwöhnen. Nur womit?

Erstmal muss die Torte leicht zu transportieren sein – sprich kompakt, ohne zuviele Schnörkel.
Zweitens sollte sie auch nicht zu aufwändig sein, da Montag abend nicht zuviel Ziet für das Backvergnügen bietet.
Drittens muss es was neues sein, das die Kollegen noch nicht kannten
und viertens einfach leeeecker!

1 bis 4 zusammengenommen führte unweigerlich zu einer Schokotorte mit Karamell-Nuss-Topping (Rezept aus dem frisch gekocht-Magazin 12/2012) – weil die sämtliche Anforderungsmerkmale perfekt abdeckt *g*

Der Teig geht so schnell – ich glaubte es ja selbst nicht: Einfach alles zusammen in einen Topf, angewärmte Milch drüber, durchmixen, backen – fertig!
Als Herausforderung stellte sich beim ersten Versuch eher das Karamelltopping dar – muss einem halt auch jemand sagen (oder nachlesen, jaja), dass das Karamell zwar im ersten Moment erhärtet, wenn das Obers beigegeben wird. Ich muss gestehen, ich meine erste Karamellcreme durch meine Unwissenheit 2mal gemacht hab. Für meine Kollegen hat es aber super geklapp – und die Torte war auch ratz-fatz verputzt. Ich denke also, sie hat geschmeckt 😉
Irene

Zutaten:

Torte:
200 g Zucker
60 g weiche Butter
150 g glattes Mehl
2 Eier
2 TL Backpulver
4 EL Kakaopulver
230 ml Milch

Topping:
200 g Zucker
150 g Nussmix
250 ml Obers

20 g Butter
Zimt
… und so geht’s:

Für den Kuchen alle Zutaten, außer die Milch, in eine Rührschüssel geben. Die Milch aufkochen, sofort darübergießen und rasch mit dem Handmixer zu einem recht flüssigen Teig verrühren.

Anschließend den Teig in eine Springform (24 – 26 cm) füllen und auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) backen.

Sobald der Kuchen fertig ist (Fingerdruckprobe), diesen aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen. 

Für das Topping den Zucker mit einem Schuss Leitungswasser in einen Topf geben und 3 bis 4 Minuten goldfarben karamellisieren lassen, dabei darauf achten, dass der Karamell nicht anbrennt. Sobald der Zucker fertig karamellisiert ist, wird das Obers und die Butter hinzugegeben. Dabei wird das Karamell erstmal fest – nach weiteren 5 bis 6 Minuten köcheln wird die Masse aber wieder weich. Anschließend noch die Nüsse beimengen und weiter einköcheln lassen und mit etwas Zimt verfeinern.
Zum Schluss das Topping auf den Kuchen geben.

Tipp: Den Kuchen bzw. das Karamell mit einer Gewürzmischung aufpeppen: 1 TL Zimt, ½ TL Muskat, 1 TL Cayennepfeffer und ½ TL Ingwerpulver zum Zucker geben.

>> Hier gibt’s das Rezept zum Ausdrucken.

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.