Sunshine-Weekend mit Zitronenmacarons

Endlich hat das gute Wetter und Sonnenschein wieder bei uns Einzug gehalten 🙂

Etwas mehr Sonne bringen noch die frischen Zitronenmacarons ins Wochenende!

Liebe Grüße,

Irene

Zutaten:
Für Macarons – das Grundrezept:
45 / 90 g Mandelpuder
75 / 150 g Puderzucker
1 / 2 Eiweiß ( 36 / 72 g)
10 / 20 g Zucker
Lebensmittelfarbe (Paste oder Puder)

Zuerst wird das Mandelpuder gemeinsam mit dem Puderzucker ganz fein gemahlen (wichtig ist, beides zusammen zu mahlen, da der Puderzucker das Mandelöl aufnimmt und so keine Paste entsteht!).

Anschließend wird das Eiweiß aufgeschlagen und der Feinkristallzucker sowie gelbe Lebensmittelfarbe hinzugegeben.

Das Mandel-Zucker-Gemisch wird nun der Schneemasse beigegeben und alles mit einem Teigspachtel vermengt. Wichtig ist, den Teig so lange zu bearbeiten, bis er leicht glänzt und „wie ein Band fließt“. Wichtig ist hier, den richtigen Grad der Flüssigkeit zu finden, da ein zu flüssiger Teig nicht die Form hält und damit die Macarons auch nicht richtig aufgehen.

Der Macarons-Teig wird dann mit einem Spritzbeutel in Klecksen auf ein Backblech gespritzt (Kleiner Tipp: von unten auf das Backblech schlagen – dadurch treten die Luftblasen aus den Macarons aus.) Anschließend müssen die Macarons to be für 20 bis 30 Minuten ruhen. (Backt man die Macarons gleich, bilden sie keine schöne Form aus – dazu benötigen sie die leichte Haut die sie während der Ruhezeit ausbilden).

Nach der Ruhezeit werden die Macarons für etwa 14 Minuten bei 140°C Umluft in den Backofen gebacken. (Die Backzeit hängt auch vom Ofen ab – bei meinem alten Ofen waren 10 Minuten ausreichend, bei meinem neuen sind die 14 Minuten super. Hier müsst ihr ein wenig ausprobieren.) Wichtig ist dabei, dass die Macarons die charakteristischen Füßchen ausbilden und die Unterseite glatt ist.Als Creme nehme ich die Topfen-Zitronencreme von meinem Zitronengugelhupf:
300 g Topfen
150 g weiche Butter
Saft 1/2 Zitrone
100 g Staubzucker

Dazu wird der Puderzucker mit dem Topfen und dem Zitronensaft glattgerührt. Dann wird die zimmerwarme, weiche Butter mit dem Handmixer untergerührt.

Die Macarons sind ganz schnell verputzt – und das ist auch gut so, da der Topfen der Creme sehr viel Feuchtigkeit hat.
Die süßen Teilchen sind also leider gar nicht lagerfähig.

>> Rezept zum Herunterladen

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.