„Heute kann es regnen, stürmen oder schnei’n…

… denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein! Heut ist dein Geburtstag – darum feiern wir…“ <:-P
Ein super Geburtstagslied 😉 – das bei unseren Familiengeburtstagen tatsächlich immer noch brav gesungen wird (mit Gitarrenbegleitung),  als Alternative  quasi zum klassischen „Happy Birthday“. Das Lied ist in Österreich eigentlich gar nicht so bekannt – zumindest war’s das noch nicht, als wir – meine Geschwister und ich – noch Kinder waren und diese Liedtradition bei uns Einzug hielt… jaja, lang-lang ist’s her /:)

Gustostückerl feiert nun also schon den ersten Bloggeburtstag – das ging ja schnell :) Momentan jagt ein Geburtstag den anderen bei uns – ich bin euch noch ein paar Torten schuldig – trotzdem gibt’s heute erst mal die Gustostückerl-Geburtstagstorte für euch!

Zum Anlass des Einjährigen ein großes Danke an meinem Mann, der (alle – und es sind einige!) meine Hobbys super unterstützt und sich in letzter Zeit nicht mehr nur als Vorkoster, sonder auch als „Lichtboy“ verdient macht :x

… und auch ein Danke an die Arbeitskollegen, die eine großartige Einsatzbereitschaft an den Tag legen, wenn’s drum geht, dass die Mehlspeisen auch gegessen werden ;)

Kurz gesagt: Gustostückerl macht mir unglaublich Spaß und ich freue mich auf das nächste Blogjahr mit euch!

Alles Liebe, Irene


Zutaten*:

Für den Biskuitboden: 
3 Eier

3 El Wasser

100 g Zucker
10 g Vanillezucker
100 g Mehl
1 Tl Zitronenschale
1/2 Pkg. Backpulver
Für die Creme:
150 ml Zitronensaft
120 g Zucker
1 Pkg. Vanillepudding
2 El Wasser
3 Eier (1 Ei, 2 Eidotter)
75 g Butter
200 g Topfen
100 g Creme Fraîche
400 g Schlagobers
5 Blatt Gelatine
und so gehts:

Für den Boden werden erst die Eier mit dem Wasser gut aufgeschlagen, dann der Zucker beigefügt und nochmals kräftig aufgeschlagen. (Die Masse kann gut und gerne 5 Minuten im Mixer sein.) Anschließend werden Mehl, Backpulver und Zitronenschale untergerührt und der Teig in einer vorbereiteten Tortenform (ø 26 cm) bei 180°C Umluft etwa 25 Minuten gebacken. 

Während der Teig backt bzw. auskühlt kann die Creme vorbereitet werden. Dafür werden zuerst die Gelatineblätter eingeweicht.

Die Zitronen (ca. 4-5) werden ausgepresst (oder fertiger Zitronensaft verwendet) und der Saft mit dem Zucker erhitzt. 
Das Puddingpulver, 2 El Wasser, das Ei und 2 Eigelb mit dem Schneebesen verrühren und den warmen Zitronensaft untergeschlagen. Die Masse wird nun wieder zurück in den Topf gegeben und  unter ständigem Rühren aufgekocht.
Achtung: die Masse wird relativ fest, also fleißig rühren 😉 !
Nachdem der Zitronenpudding vom Herd genommen wurde wird die Butter untergerührt (dazu habe ich schlussendlich zum Handmixer gegriffen, weil es mit dem Schneebesen etwas anstrengend war). 
Zum Schluss wird noch die Gelatine untergerührt und die Creme zum Auskühlen auf Zimmertemperatur zur Seite gestellt. 
Sobald die Creme ausgekühlt ist, kann man den Topfen und Creme Fraîche unter die Creme heben und zum Schluss das geschlagene Schlagobers unterheben.
Der Biskuitboden wird nun einmal horizontal durchgeschnitten und auf die erste Hälfte etwa 1/3 der Zitronencreme gestrichen. Den zweiten Boden auflegen und ein weiteres gutes Drittel der Masse ordentlich darauf glattstreichen. Als Deko habe ich mich für ein Spritzmuster entschieden und zum Anlass passend eine Kuchengirlande aufgesteckt. 
Die Kuchengirlande ist dank  videkiss.de, superschnell gebastelt! Wenn der Drucker mitspielt, bei mir hat es wohl 1 Stunde gedauert – lag aber daran, dass ich alle Patronen tauschen musste, bevor der Drucker das Blatt Papier ausgespuckt hat :)>-

Hier gibt’s das Rezept zum Ausdrucken!

*Quelle: Sweet Dreams Magazin 1/2012, S. 90 – Änderung durch Gustostückerl: Zucker leicht reduziert
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.