Wenn’s mal schnell gehen muss… Joghurt-Kokos-Gugelhupf

Jeder kennt das vermutlich: In der Arbeit hetzt man von A nach B – man weiß kaum noch wo einem der Kopf steht und wie man mit dem Arbeitspensum fertig werden soll (ohne, dass man 15 Stunden pro Tag in der Arbeit sitzt).
Oder – die etwas bessere Variante – man arbeitet nur 12 Stunden, das aber dann so schnell wie nur irgend möglich, dass am Abend der Kopf raucht und man lieber einfach gleich schlafen gehen möchte – geht aber nicht, weil Chorproben, Musikschule, Sport (oder was auch immer sonst noch) auf dem Programm steht – und ganz ehrlich: warum sollte man auf die schönen Dinge des Lebens verzichten, wenn’s in der Arbeit mal heiß her geht?! (Die Frage, die ich mir momentan eigentlich permanent stelle – weil die Vorstellung, den Abend faul auf der Couch zu verbringen und einfach mal nichts zu tun echt verlockend ist…)

Deswegen auf Kuchen verzichten? – No way! Aber schnell und ohne großen Aufwand muss es gehen! Dieser lecker Kokos-Joghurt Gugelhupf ist da genau das Richtige!

Enjoy!

Liebe Grüße, Irene

Zutaten:

4 Eier
1 Becher Zucker
1 Becher Joghurt
1 Becher Öl
1 Becher Kokosette
2 Becher Mehl
1/2 Backpulver

und so geht’s:


Erst die Eier trennen und das Eiklar zu Eischnee aufschlagen. Die Eidotter mit dem Zucker schaumig schlagen und das Öl einarbeiten. Danach abwechselnd Mehl, Kokosette und Joghurt unterheben.

Die Masse in eine vorbereitete Gugelhupfform füllen und ggf. mit Rosinen verfeinern.

Der Gugel wird etwa 1 Stunde bei 180°C Umluft gebacken, dann ist er servierfertig.

Beachte: auch, wenn der Kuchen bereits fertig gebacken aussieht, lasst ihn die volle Stunde im Rohr, da er sonst gerne „speckig“ wird. Es sei denn – ihr mögt ihn so 😉

>> Rezept zum Herunterladen

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.