Frohe Ostern!

 Letztes Wochenende hatte ich das Vergnügen die Masterthesis meiner kleinen Schwester Korrektur zu lesen. Juhu – zur Erklärung: sie studiert Choreografie und Performance. Dass ich als Juristin möglicherweise etwas anders gestrickt bin, als meine Künstlerschwester, muss ich jetzt nicht extra erwähnen, oder? 😉 

Jedenfalls durfte ich das Meisterwerk lesen – was teilweise echt eine Erfahrung war. Warum erzähle ich die Geschichte? Die Arbeit befasste sich (u.a.) mit dem Thema „Spiel“ und „Gamification“ – also wie die Wirtschaft „Spiel“ verwendet um uns zu beeinflussen oder zu motivieren. Obwohl ich mich nicht allen kritischen Ansätzen meines Schwesterherz‘ anschließen konnte, habe ich jedoch eines gelernt: „Das Leben ist ein Spiiiel“… und gemäß diesem Motto haben wir den schnöden Wochenendeinkauf einfach zu einem Erlebnis gemacht! Wenn einem nämlich bewusst ist, dass – Gamification! – Gutscheine und Treuepunkte sammeln von den Lebensmittelketten genützt wird, um uns spielerisch zum Einkaufen zu motivieren, dann kann man den Spieß ja ganz einfach umdrehen und selbst ein Spiel draus machen 🙂 
Spielvorbereitung: Einkaufslistenapp befüllen
Ziel des Spieles: alle Zeilen der Liste abarbeiten
Zusatzpunkte: gibt’s dann noch für Dinge, die zusätzlich in den Einkaufswagen wandern (und das war echt viel!) 
Ihr haltet uns für verrückt – sind wir vermutlich auch, aber so hat Einkaufen echt Spaß gemacht – jaja, zugegeben ein etwas eigenartiger Spaß, jo mei… Gelohnt hat er sich in jedem Fall: ich hab endliche eine Osterlamm-Backform! (und etwas mehr Pause vom Arbeit-Durchlesen… ) 
Ostern naht ja in Riesenschritten, daher musste ich die Backform natürlich gleich mal ausprobieren – das Ergebnis seht ihr auf den Bildern. Also ich bin geschmacklich wie auch von der Form sehr überzeugt! 
Da Ostern (bzw. die Tage davor) bei uns ungefähr so besinnlich ist wie Weihnachten – nämlich gar nicht! – verabschiede ich mich mit diesem Post gleich mal in die „Osterferien“! 
Nach 2 Tagen im wunderschönen Graz zieht’s uns nächste Woche nochmal in die Berge! Juhu… ich schwinge mich ein letztes Mal für die Saison auf die Schi und freu mich einfach nur unglaublich auf ein paar Tage Entspannung! 😀
Ich wünsche euch ein schönes Osterfest!

Alles Liebe,
Irene


Zutaten:
2 Eier
80 g Zucker
15 g Vanillezucker
1 Prise Salz
120 g weiche Butter
160 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
Zitronenschale
ein Schuss Rum

Butter & Brösel für die Form

und so gehts:
Die Form mit zerlassener Butter einfetten und mit Semmelbrösel „stauben“. 
Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Die Eidotter werden mit Butter, Zucker, Salz, Zitronenschalen und dem Schuss Rum schaumig aufgeschlagen. Dann wir das Mehl mit dem Backpulver untergerührt und zum Schluss der Eischnee untergehoben. 
Der Teig wird gleich in die Form gefüllt und glattgestrichen. 
Das Lamm wird bei 180°C (Ober-/Unterhitze) etwa 45 Minuten gebacken. Bevor man das Lamm aus der Form löst, wickelt es man noch etwa 10 Minuten in ein feuchtes Tuch. 
Als Finish kann man das Osterlamm entweder mit Staubzucker bestäuben oder mit Schokoguss überziehen.

>> Das Rezept zum Herunterladen

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.