Mittwoch, 6. Juni 2018

Dem Fernweh entgegen: kulinarisch Reisen

Ich glaube, es ist mal wieder Zeit für ein pikantes Rezept 😊
Momentan sprechen ja alle über ihre Urlaubsplanung und ich muss sagen, unsere hinkt etwas hinterher. Große Reisen sind aktuell ohnehin nicht drin, da wir lange Flüge der kleinen Madame auch nicht zumuten wollen. Ja, in den nächsten Jahren werden wir uns wohl eher auf klassischen Familien-Badeurlaub einstellen... 

Um dem Fernweh ein wenig entgegenzuwirken, bleiben uns ja noch die kulinarischen Reisen. Diese führt uns heut nach Thailand. Ich muss gestehen - dort war ich noch nie. In der Arbeit hatten wir aber unweit der Firma einen kleinen Asia Shop, die auch ganz großartig mittags kochten. 2-3mal die Woche kam also Thai auf den Tisch - ja, das vermisse ich tatsächlich etwas!

Mein heutiges Rezept kann aber, da muss ich mich selbst loben, mit dem roten Curry aus dem Asia Shop ganz gut mithalten! 


Also, ab nach Thailand! Liebe Grüße, Irene


Zutaten:
(für etwa 4 Portionen)

4 große Karotten, in Scheiben geschnitten
5 Kartoffel, würfelig geschnitten
1 Paprika, würfelig geschnitten
500 g Putenfleisch, würfelig geschnitten
2-3 Cocktailtomaten, geviertelt
120 g rote Currypaste
2 TL Fischsauce
2 TL Zucker
800 ml Kokosmilch
3 Kefir Lime Blätter
Thai Basilikum nach Geschmack
2-3 EL Rapsöl
Jasminreis

und so geht's:

2-3 EL Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Currypaste hinzugeben. Diese wird scharf angebraten, bis sich die Aromen so richtig entfalten. Anschließend gibt man das Putenfleisch hinzu und brät dieses in der Paste gut an. 
Dann werden die Karotten und Kartoffel hinzugegeben, ebenfalls noch kurz angebraten und alles mit der Kokosmilch abgelöscht und darin gedünstet. 
Da der Paprika eine kürzere Garzeit hat, ich diesen aber gerne noch etwas bissfest habe, gebe ich ihn erst etwas später hinzu. Gleiches gilt für die Tomaten. 

Wenn - testen ist angesagt! - die Konsistenz des Gemüses dem eigenen Gusto entspricht, geht's ans Abschmecken: Dazu gibt man 2 EL Zucker sowie 2 TL Fischsauce, die Kefir Lime Blätter sowie den Thai-Basilikum in die Sauce. 
Alles noch etwas ziehen lassen, bis sich der gewünschte Geschmack entfaltet hat. 

Serviert wird das Curry mit Reis. 

1 Kommentar: