L’amore è… Cantuccini

Vor einigen Monaten wurde ich von Freunden gefragt, ob ich zu ihrer Hochzeit nicht eine Gustostückerl-Bar“ machen würde. So richtig lange habe ich nicht überlegt, wenn ich ehrlich bin, reizte mich doch die Herausforderung!
Die Gustostückerl-Bar sollte eher eine Candybar und keine Kuchenbar werden, daher habe ich doch einige Zeit Ideen gewälzt, verworfen, probiert und überlegt. Obwohl unsere Freunde natürlich meinten, ich solle machen, was ich möchte und der Rest würde gekauft, kam das für mich nicht in Frage! Wenn Gustostückerl drauf steht, muss selbstverständlich auch Gustostückerl drin sein! (… hin und wieder habe ich schon auch „du spinnst“ aus meinem Umfeld gehört … aber tja, so bin ich! 😁)
Da die Köstlichkeiten aber neben einem (inzwischen sehr aufgeweckten) Kleinkind fabriziert werden mussten, waren neben dem Geschmack auch das einfache Handling sowie eine gewisse Haltbarkeit wichtig. Ich konnte ja nicht alles 2 Tage vorher machen 😉
Am vergangenen Sonntag war es dann endlich so weit: Die Gustostückerl wurden ins – doch etwas entfernte – Burgenland gekarrt und sind zum Glück sehr gut angekommen! 
Wenn ich ehrlich bin, bin ich trotzdem froh, dass es geschafft ist! In den nächsten Wochen lautet das Motto hier also „D
Die Candybar startet also mit:
L’amore è … Cantuccini 💞“ 
Das Rezept habe ich von meiner Schwiegermutter* und neben dem super Geschmack und der Tatsache, dass mein Mann die Dinger liebt, sprach auch die gute Haltbarkeit dafür, diese Cantuccini den Hochzeitsgästen anzubieten. 
Von den 2 großen Keksdosen (ich habe die doppelte Menge gemacht) ist nicht so viel übrig geblieben!
Also: ran an den Herd, Liebe zum Kaffee backen! 😊
Liebe Grüße, Irene
Zutaten:
175 g Mandeln, abgezogen
250 g Mehl
180 g Zucker
1 TL Backpulver
½ TL Vanillemark
Bittelmandelaroma
1 Prise Salz
25 g Butter, zimmerwarm
2 Eier
… und so geht’s:
Alle Zutaten miteinander wie einen Mürbteig zerbröseln und zu einem glatten, klebrigen (!) Teig kneten. Am Schluß die Mandeln unterkneten. Den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Zum Verarbeiten den Teig in je ca. 90 g Portionen aufteilen und aus jeder Portion eine Backblech-lange Rolle formen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech werden die Teigrollen mit etwa 8 cm Abstand ausgelegt und bei 200°C Ober/Unterhitze etwa 15 Minuten vorgebacken.
Die vorgebackenen Rollen auskühlen lassen und in mundgerechte Stücke von ca. 1 cm schneiden. 
Nun werden die Cantuccini mit der Schnittfläche nach oben nochmal 10 Minuten bei gleicher Temperatur geröstet. 
In einer Keksdose sind die Cantuccini längere Zeit haltbar und schmecken toll zum Kaffee.
    Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.