Die ruhigste Zeit…

… im Jahr hat begonnen. Zumindest heißt es in vielen Adventliedern so. Die Realität – meine zumindest – ist davon echt weit entfernt. Ich fühle mich irgendwie total gestresst, wenn ich an Weihnachten denke und das ist nun wirklich nicht das, was ich mir unter Adventstimmung vorstelle! 
Dabei hat es so gut begonnen dieses Jahr – wir hatten sogar schon einige Tage Schnee, was perfekt wäre um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Außerdem hab ich mich wie ein kleines Kind auf den Schneideobst-Adventkalender gefreut 😉
Gut – bei uns stehen ein paar Veränderungen an, die Madame beginnt demnächst mit der Krabbelstube, ich stocke im Jänner meine Stunden wieder auf und das erste „richtige“ Familienweihnachten steht auch an – also so mit Kind und kindlicher Begeisterung (hoffentlich) und so 😍 
Jedenfalls habe ich, wie ihr vielleicht gemerkt habt, die „Stress-Reißleine“ gezogen und mir kein Fixdatum für Adventposts gesetzt. Ich backe fleißig, ich fotografiere und bearbeite – nebenbei läuft quasi die Nähmaschine – und das alles Abends. 
Daher: Schluss mit Stress – Kekserl- und Adventrezepte gibt’s wenn’s mir Spaß macht zu bloggen und nicht, weil Adventsonntag ist!
Und drum hab ich euch heute ganz wunderbare glasierte Mandellebkuchen mitgebracht 😊
Die sind schnell gemacht und supergut – damit ein richtiges Gustostückerl!
Fröhliches Nachbacken und liebe Grüße, 
Irene

Zutaten:

2 Eier
100 g Zucker
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/4 TL Nelken, gemahlen
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Kardamom
1/2 TL Zitronenschale
2 Tropfen Bittermandel-Aroma
200 g Mandel, gemahlen
50 g Mandeln, gehackt (gehobelt)

100 g Staubzucker
3 EL Marmelade (ich habe Ribisel-Aronia verwendet)
1 EL Wasser

… und so geht’s:

Die Eier schlägt man mit dem Zucker schaumig auf und rührt dann die Mandeln und die Gewürze mit dem Schneebesen ein.

Diese Keksmasse verteilt man auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech – ich habe dafür eine kleine runde Ausstechform als Maß für die Größe genommen.

Bei 200°C Umluft backt man die Mandellebkuchen etwa 18 bis 20 Minuten.

Während die Lebkuchen im Rohr sind, rührt man Marmelade, Staubzucker und das Wasser glatt auf. Die Lebkuchen werden noch warm glasiert!

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.