Kinderlieder und Apfelkuchen

Gewuerzapfelkuchen

Ich sitze hier, während mir ein kleiner Schelm alle 5 Sekunden mit „ein Eisfoto!“ in den Ohren liegt.

Dummerweise hat sie mein Versteck vor dem Computer – welches zugegeben nicht besonders schlau gewählt war – entdeckt. Und sobald am Bildschirm „Licht brennt“, werden Videos verlangt.

Tatsächlich ist der Videokonsum bei uns recht stark kontrolliert – dazu kann man stehen, wie man will – wir finden, die kleine Madame sollte erstmal andere Dinge lernen, bevor sie das Videoschauen so richtig entdeckt.

Allerdings darf sie hin und wieder ihre „Kindervideos“ ansehen. Aktuell steht besagtes „Eisfoto“ (ein Video, wo sie ihr erstes Eis schleckt) aus dem Urlaub hoch im Kurs – das sie auch, sobald ich hier fertig getippt habe, sehen darf.  

Da sie mir grad ein ganz entzückendes Lied singt, nutze ich die Zeit für ein klein wenig mehr Text 😉 Kennt ihr das „Eisfoto-Lied“?😂 Es wird sicher ein Hit!

Im Hintergrund ruft uns der Papa zum Palatschinkenschmaus – den Ruf können wir nicht ignorieren. Ihr seht – hier geht’s heute rund!   

Den unglaublich leckeren Gewürzapfelkuchen bin ich euch nun aber schon eine ganze Weile „schuldig“.

Das Rezept hab ich mal wieder aus Mamas Rezeptesammlung und lange habe ich mich nicht drübergetraut. Ich weiß nicht – Mürbteig ist für mich immer ein bissl eine Hürde.

Geschmacklich war er top, an der Optik muss ich – offen gestanden – noch etwas üben 😉 Vielleicht versüßt er ja dem einen oder anderen die Ostertafel! 

 Gutes Gelingen und eine schöne Karwoche!

Alles Liebe, Irene 

Gewürzapfelkuchen

Gewürzapfelkuchen

von Gustostückerl
Apfelkuchen muss es sein!
Backzeit1 Std.
Ruhezeit20 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Österreich
Stichwort: Fruchtig, Süße Versuchung

Zutaten

für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 100 g Walnüsse gerieben
  • 200 g Butter zimmerwarm
  • 80 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Zimt & Nelkenpulver
  • Marmelade zum Bestreichen

für die Füllung

  • 300 g Äpfel fein geschnitten
  • Zwetschken entsteint
  • 50 g Rosinen
  • etwas Zitronensaft
  • 50 g Zucker optional
  • Eiklar zum Bestreichen

Anleitungen

  • Das Mehl, die geriebenen Nüsse, Zucker, Butter sowie der Dotter und die Gewürze werden einem Mürbteig verarbeitet, also alles zusammen in eine Schüssel gegeben und zu einem Teig verknetet. 
  • Vor der Weiterverarbeitung sollte der Teig mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen. 
  • In der Zwischenzeit werden die Äpfel fein geschnitten und die Apfelstücke mit Rosinen und Zwetschgenstücke vermischt. (Den zusätzlichen Zucker habe ich mir gespart, stattdessen etwas Zitronensaft hinzugegeben.)
  • Mit der Hälfte des Teiges legt man eine Tortenform aus, der Boden wird mit Marmelade bestrichen.
  • In der ausgelegten Tortenform verteilt man nun die marinierten Äpfel. 
  • Die zweite Hälfte des Teiges rollt man ebenfalls ca. 0,5 cm dick aus und radelt ihn in Streifen, mit denen man nun auf den Äpfeln ein Muster legen kann. 
  • Der Kuchen backt nun bei 180°C Umluft zw. 30 und 60 Minuten. Die große Zeitspanne hängt vom Ofen und der Saftigkeit der Früchte ab. Mein Kuchen hat etwa 60 Minuten gebraucht, im Rezept meiner Mutter stehen die 30 😉)
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.