„Wer hat die Kekse aus der Dose geklaut?“

… „Die Mama!“  –  „Wer ich?“  – „Ja, du!“  – „Niemals!“ (gesprochen: niemois) – „Wer dann?“ – „Der Papa hat die Kekse aus der Dooose geklaut!“….    Schon seit längerem schallt dieses beliebte Sprachspiel durch unser Haus; man glaubt es ja kaum, aber so ein durchaus einfaches – auf Kleinkinder zugeschnittenes – Sprachspiel kann tatsächlich Ohrwürmer erzeugen.  Und mich beschleicht die Ahnung, dass diese Ohrwürmer nun wieder öfter durch unseren Geist schwärmen werden, schließlich hat (endlich) die Kekszeit begonnen!    Ein Weihnachtsklassiker ist in jedem Fall der Lebkuchen! Die letzten Jahre gab es bereits Gustostückerl Lebkuchenvarianten (hier, hier und auch hier 😊) – dieses Jahr gibt’s also Lebkuchen mal ganz pur!    Schöne Adventzeit, Irene    

Lebkuchen

von Gustostückerl
Ein Klassiker, der zu Weihnachten nicht fehlen darf!
Zubereitung1 Std.
Backzeit7 Min.
Gericht: Kekse
Land & Region: Österreich
Stichwort: Weihnachten

Zutaten

  • 300 g Roggenmehl
  • 150 g Zucker
  • 80 g Honig
  • 2 Eier
  • 1/2 Pkg. Lebkuchengewürz
  • 1 TL Natron
  • etwas Zitronenschale

Anleitungen

  • Zuerst vermengt man alle trockenen Zutaten sehr gut und gibt dann Honig und Eier hinzu. Alles zusammen wird zu einem geschmeidigen Teig verknetet, den man aber gar nicht zu lange kneten sollte, damit der Lebkuchen nicht zu hart wird. 
  • Dann rollt man den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick aus und sticht die Kekse mit der gewünschten Form aus. (Man sollte nicht dünner, als einen halben Zentimeter ausrollen, da sonst der Teig leicht bricht.) 
  • Die ausgestochenen Lebkuchen werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufgelegt und mit Eiklar bestrichen. Wer mit Nüssen (Mandeln und Walnüsse eignen sich hervorragend) verzieren möchte, sollte dies jetzt machen!
  • ie Lebkuchen werden nun bei relativ großer Hitze, etwa 200°C Umluft, recht kurz gebacken – dabei  sollte man ein wenig auf den Bräunungsgrad achten – eine konkrete Dauer anzugeben ist irgendwie schwierig….
  • Sind die Lebkuchen dann ausgekühlt, kann man sie zB mit etwas Zuckerguss verzieren!

Tipps & Anmerkungen

Tipp: Große Lebkuchen sind auch ein großartiger Christbaumschmuck! Das kleine Loch für die Aufhängung nicht vergessen! 
Lagerung: Die Lebkuchen lagert man sie am besten in einer klassischen Keksdose. Wem die Kekse zu hart sind, empfehle ich, eine Apfelspalte mit in die Dose zu legen, dadurch werden sie schön weich. 
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.