Kekstraditionen auflockern

Die Adventzeit ist ja irgendwie nicht immer so die ruhige Zeit. Ich weiß auch nicht so ganz genau, woran es liegt, aber ich habe es noch nie geschafft in den letzten Jahren, den Advent so richtig entspannt anzugehen. Und obwohl ich schon einige Programmpunkte weggelassen habe – einige liebgewordene Traditionen möchte ich nicht missen. 
 
Und so ist die Adventzeit auch immer eine recht intensive Chor-Zeit. Dieses Jahr durfte ich bei Freunden im Chor mitsingen, was mir immer große Freude macht 😊 und ganz beliebt bei diesen Weihnachts- oder besser Adventkonzerten sind Gedichte. Eines ist mir dieses Jahr besonders im Ohr geblieben. Ich finde es leider online nicht, sonst würde ich es verlinken. Es handelte jedenfalls davon, dass Oma – wie jedes Jahr – Kekse vorbeibrachte. Und eigentlich sind es ja immer viel zu viele! X Sorten, die ja eigentlich keiner essen wollen würde und ja – naja, kosten muss man die dann natürlich schon und – schwupp-di-wupp – weil sie ja so gut sind, sind sie natürlich eigentlich zu wenig gewesen. (Inhaltsangaben waren nie meine Stärke 😂) 
 
Beim Schreiben dieses Beitrags ist mir das Gedicht jetzt jedenfalls wieder eingefallen, weil es eine Litanei an Kekssorten enthält und so ähnlich ist es ja auch bei uns. Es gibt eigentlich immer die gleichen Sorten, würde eine fehlen – es bräche sicher großes Gezeter aus! Kekstraditionen eben!
 
Gustostückerl führt mich aber immer mal wieder auf Pfade abseits der gewohnten Kekstraditionen, daher gibt es natürlich auch jetzt wieder eine (für mich) neue Keksvariante: Orangen-Mandel-Blätter!

Gutes Gelingen, Irene

Orangen-Mandel-Blätter

von Gustostückerl
Fruchtige Weihnachtskekse
Zubereitung40 Min.
Backzeit10 Min.
Rastzeit1 d
Gericht: Kekse
Land & Region: Österreich
Stichwort: Weihnachten
Portionen: 100 Kekse

Zutaten

  • 130 g Butter zimmerwarm
  • 120 g Staubzucker
  • 1 Ei
  • 170 g Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Orange Schale zum Verzehr geeignet, abgerieben
  • 50 g Mandeln gehackt

Anleitungen

  • Zuerst werden Butter und Zucker schaumig aufgeschlagen und dann nach und nach die Eier sowie Mehl und Backpulver hinzugefügt. 
  • Zum Schluss hebt man Salz, die fein geriebene Orangenschale sowie die gehackten Mandeln mit dem Schneebesen unter.
  • Aus dem Teig,  formt man eine Rolle, welche man zumindest 24 Stunden im Kühlschrank fest werden lässt. 
  • Ist die Teigrolle fest geworden, schneidet man diese (mit der Brotschneidemaschine oder, wer geschickt ist, mit dem Messer) in hauchdünne Scheiben. 
  • Diese legt man auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf und bäckt sie bei 200°C Umluft etwa 8 bis 10 Minuten.
  • Nach dem Auskühlen kann man die Orangen-Mandel-Blätter noch mit Staubzucker bestreuen.
Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.