DIY Kosmetik – Deocreme

Lange habe ich damit geliebäugelt gewisse Pflege- bzw. Kosmetikprodukte selbst herzustellen. Abgesehen davon, dass man dann weiß, was in den Mitteln verwendet wurde und in welcher Qualität, finde ich die unterschiedlichen Wirkungen der Zutaten sehr spannend.

Da ich im Herbst mal ein paar Tage das Krankenbett hüten musste, fand ich die Zeit, mich mal in das Thema „Naturkosmetik“ einzulesen. Schnell kristalliasierte sich heraus, dass es unterschiedlichste Richtungen der Naturkosmetik gibt. Von der eher komplexen Rührküche bis zur Kräuterkunde ist alles vertreten.

Deocreme
Deocreme

Ich bin glücklicherweise mit einer recht unkomplizierten Haut gesegnet – trotzdem oder gerade deswegen habe ich mich zuerst mit der Crementhematik auseinandergesetzt. Aber nach einigen Versuchen mit reinen Fettcremes bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass dies wohl nicht mein Hautbetätigungsfeld sein wird. Es ist zwar spannend, unterschiedliche Öle zu kombinieren und da echt auch Unterschiede auf der Haut zu erkennen – aber es bleiben Fettcremes und ich mag lieber etwas Leichtes.

Und ganz ehrlich – richtige Cremes sind schon extrem Aufwändig, was Zeit und auch Materialeinsatz anbelangt. Und ein richtiges Gustostückerl ist es für mich ja, wenn es schnell und einfach zuzubereiten ist!

Beim Lesen bin ich dann aber über die Seite Blatt & Dorn gestolpert. Neben dem sehr interessanten Inhalt, fand ich dort auch ein Rezept für eine selbstgemachte Deocreme, für das ich alle Zutaten zu Hause hatte. Somit konnte ich gleich losstarten! Deocreme war zwar neu für mich – ein Versuch schadet aber doch nicht!

Da es hier einen Artikel dazu gibt, könnt ihr euch denken, dass ich recht angetan von der Deocreme war. Ich habe die Rezeptur für mich inzwischen noch etwas angepasst und verwende auch andere Ätherische Öle, als im Ausgangsrezept.

Inzwischen habe ich das Rezept für mich ein wenig adaptiert und auf meine Bedürfnisse (Konsistenz, Duft) angepasst.

Ich muss sagen, so überzeugt mich die Deocreme zu 100%, da sie wirklich super Schutz gegen Geruch bietet und dabei auch sehr mild zur Haut ist!

Außerdem ist sie sehr ergiebig und im Handumdrehen zusammengerührt! Wer überlegt, Deos in Zukunft selbst herzustellen, dem kann ich dieses Rezept nur wärmstens empfehlen!

Deocreme

Deocreme

von Gustostückerl
Selbstgemachte Deocreme aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen
Gesamt30 Min.
Gericht: Naturkosmetik
Land & Region: Österreich
Stichwort: Deo, DIY, Naturkosmetik
Portionen: 1 kleines Marmeladeglas

Zutaten

  • 5 g Bienenwachs 7-8 g, wenn kein Beerenwachs zur Hand
  • 4 g Beerenwachs
  • 70 g Kokosöl
  • 25 g Natron
  • 20 g Speisestärke
  • 7 Tr ätherisches Salbeiöl
  • 5 Tr ätherisches Orangenöl
  • 2 Tr ätherisches Zitronenöl

Anleitungen

  • Kokosöl, Bienen- und Beerenwachs im Wasserbad schmelzen lassen.
  • Mit einem Schneebesen Natron und Speisestärke einrühren, bis eine homogene Konsistenz entsteht.
  • Nun noch die ätherischen Öle einrühren.
  • In ein Glas oder Cremetiegel abfüllen.
  • Haltbarkeit: richtet sich nach der Haltbarkeit des Kokosöls

Tipps & Anmerkungen

Kokosöl wirkt hautpflegend und ist auch für gereizte Haut geeignet.
Ätherisches Salbeiöl wirkt antibakteriell und schweißhemmend. (In der Schwangerschaft sehr sparsam einsetzen.)
Ätherisches Orangenöl wirkt hautpflegend und trägt zum guten Duft bei.
Ätherisches Zitronenöl wirkt gegen unangenehme Gerüche und verursacht einen angenehmen Duft.
Es eignen sich viele Öle für die Verwendung im Deo – bspw. verwenden viele auch Lavendelöl, Pfefferminzöl oder auch etwas Teebaumöl. Hier sind – mit etwas Hintergrundwissen – der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. 
Das Beerenwachs benötigt man nicht notwendigerweise. Hat man kein Beerenwachs zur Hand, nimmt man einfach etwa mehr Bienenwachs. Das Wachs beeinflusst die Festigkeit der Deocreme, je mehr Wachs, desto fester wird sie. Ich finde, das Beerenwachs macht die Creme etwas cremiger, seidiger – daher verwende ich es sehr gerne in meiner Naturkosmetik

Wie ist eure Erfahrung mit selbstgemachten Deocremes? Teilt sie gerne in den Kommentaren!

Ihr wollt mehr DIY Kosmetik Rezepte? Wie wäre es mit selbstgemachten Badebomben? Spaß und/oder Entspannung in der Badewanne garantiert!

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating