Karamellkekse zu Ostern – unbedingt!

4 Wochen zu Hause – das merkt man durchaus schon ein wenig. Wir sind in der glücklichen Lage, einen Garten mit Trampolin und Spielhaus zu haben, das bei schönem Wetter ein wenig „Programm“ abnimmt. Trotzdem – die Prinzessin ist ja den Kindergarten gewöhnt und da möchte man ihr zu Hause auch etwas bieten.

Daher hab ich mich – wie bereits in einem anderen Post erwähnt – entschieden, 1 Projekt am Tag zu starten. Es gelingt uns ehrlicherweise nicht jeden Tag – aber wir haben schon ganz coole Dinge gemacht!

Unser Kindergarten ist da eine super Inspirationsquelle, die Pädagoginnen schicken wöchentlich supernette, persönliche Briefe, Videos mit neuen Liedern oder sogar ein Figurentheater! Da haben wir echt gestaunt. Außerdem immer mit im Paket: Bastelideen.

Karamellkekse
Karamellkekse

Wenn wir hier durch sind, muss ich mal einen Sammelpost unserer Corona-Werke gestalten!

Da meine Tochter das Backen für sich entdeckt (also das Kneten und herummatschen), wird hier auch wieder viel gemacht – vornehmlich natürlich mit einem Teig, den die Madame auch kneten und/oder ausstechen kann.

Da unser Kaffeekonsum dank Home Office auch rapide in die Höhe schnellt, war der Plan, diese abartig guten Karamellkekse zu versuchen, die man in Kaffeehäusern oftmals dazu bekommt. Tja, der Plan ging nicht ganz auf – das Ergebnis ist aber trotzdem wunderbar!

Und das wichtigste: Madame und ich hatten viel Spaß beim Ausstechen – für Ostern und für Zwischendurch, wie man an den Motiven erkennen kann!

Karamellkekse à la Gustostückerl heute also für euch!

Karamellkekse

Ich wünsche euch erholsame Osterfeiertage – diesmal ohne große Familienfeiern, aber vielleicht ist das Feiern im kleinen Kreis auch mal eine nette Abwechslung!

Alles Liebe, Irene

Karamellkekse

von Gustostückerl
Perfekt zum Kaffee oder einfach so zwischendurch
Backzeit10 Min.
Ruhezeit30 Min.
Gesamt1 Std. 30 Min.

Zutaten

Karamellsirup

  • 250 g Zucker
  • 250 ml Wasser

Mürbteig

  • 250 g Mehl
  • 80 g Mandeln gemahlen
  • 1/8 l Karamellsirup
  • 100 g Butter zimmerwarm
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

Karamellsirup

  • Zucker in einen Topf geben und schmelzen lassen.
    Achtung: Dabeibleiben und immer etwas rühren – damit das Karamell nicht verbrennt!
  • Ist der Zucker geschmolzen, gibt man langsam das Wasser hinzu.
    Achtung: Das spritzt etwas und das Karamell wird auch fest – löst sich nach einiger Zeit im Wasser wieder auf!
  • Ist der Sirup fertig, in einer Flasche (1/4l) abfüllen.

Karamellkekse

  • Alle trockenen Zutaten in einem Topf vermischen.
  • Anschließend gibt man Butter, Ei und Sirup hinzu und vernetet alles zu einem homogenen Teig.
  • Da ich für den Mürbteig lieber zimmerwarme Butter verwende, ist es besonders wichtig, den Teig vor dem Weiterverarbeiten zumindest 30 Minuten im Kühlschrank rasten zu lassen. Die Butter muss wieder härter werden, damit das Weiterverarbeiten gut möglich ist.
  • Ist der Teig durchgekühlt, kann er auf der bemehlten Arbeitsplatte etwa 5mm dick ausgerollt und mit Förmchen ausgestochen werden.
  • Die Kekse werden auf einem mit Backpapier ausgelegten (oder Mehrwegbackmatte oder eingefetteten) Blech bei 160°C Umluft etwa 10 Minuten golden gebacken.

Tipps & Anmerkungen

Wie der Karamellsirup gemacht wird, erklärt Herr Grün auf seinem Blog sehr gut. Daran hab ich mich orientiert!

Kekse sind für euch nicht „richtig“ Ostern? Ok – hier hab ich noch zwei Osterklassiker für euch: Brioche oder doch ein Osterlamm!?

Teile den Artikel gerne in deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.