Rhabarber – nicht nur eine optische Bereicherung jeden Gartens, ist auch gesund und eines der ersten Gemüse, die im Frühjahr im Garten sprießen (in meinem ja noch nicht *grml*, aber nächstes Jahr!) Die leichte Säure und fehlende Süße kommt mir sehr entgegen. Daher darf ein Rhabarber-Rezept dieses Jahr nicht fehlenWeiterlesen…

Gemäß diesem Motto, frei nach dem berühmten Zitat aus „Dirty Dancing“, habe ich das vergangen Wochenende verbracht: 3,5 kg Kürbis aus Schwiegermutters Garten ging es an den Kragen! Juhu! Kürbismarmelade, Kürbistorte und Kürbis-Fisch-Curry standen auf dem Speiseplan. Heute gibt’s aber erstmal die Rezepte für die Marmeladen – die Torte folgtWeiterlesen…

Herbstzeit ist auch Zwetschkenzeit – Juhu! Neben Him- und Heidelbeeren mein Lieblingsobst. Keine Frage, dass der nunmehr im Haus vorhandene Lagerplatz in diesem Herbst ausgenützt wird. In Rekordzeit haben mein Mann und ich letztens 5 kg Hauszwetschken von meiner Tante verarbeitet. Neben 20 Zwetschkenknödel (Rezept folgt, versprochen!), die sich superWeiterlesen…

Spätsommer, schönes Wetter, Abendstimmung – Vorfreude darauf, endlich den vom Schwiegervater dankenswerterweise gepflückten und abgerebelten Holunder zu verarbeiten. Und dann der Learning-point: Holunder ist nicht lagerfähig (außerhalb des Kühlschranks), auch nicht für 2 Tage! 🙁 Also – Stress-Stress, die Sonne geht ja bald unter – den Göttergatten und Sackerl eingepackt,Weiterlesen…

1 Stunde Erdbeerpflücken – natürlich zur Mittagszeit (G’scheit, Irene!) – haben sich ausgezahlt: Etwa 5 Kilo Erdbeeren, die verarbeitet werden durften! Wenn wir als Kinder bei Oma am Bauernhof zu Besuch waren, liebten wir es: Butterbrot mit gaaaanz viel Erdbeermarmelade! Bei keiner schmeckte das Marmeladebrot so toll – lag esWeiterlesen…